Statistisch gesehen…

Puuhh was war das gestern für ein Spiel? Doch der Reihe nach:

Zum Leipzig-Spiel hatte ich aus Zeitgründen keinen Blogeintrag geschrieben und beim Lautern-Spiel lag ich platt und krank im Bett, doch was war denn da los?

Da schlägt man erst Leipzig und dann fährt man an den Betzenberg und gewinnt dort mal eben gegen einen der größten Angstgegner den man noch hat. Und muss am Ende froh sein, denn auch die anderen Vereine haben sich an beiden Spieltagen kaum eine Blöße gegeben und so ist dann aus dem ehemaligen Schneckenrennen im Tabellenkeller plötzlich ein Kratzen und Beißen geworden durch das vor diesem Spieltag auch noch Fürth, Frankfurt und durch Punktabzug Sandhausen mit in den Abstiegsstrudel reingezogen wurden. Und so konnte es dank der fehlenden Schützenhilfe am 32. Spieltag für den #fscp nur heissen: 

Um ganz sicher zu gehen, habe ich natürlich am Freitag noch Geld auf den worst case für den 33. Spieltag gesetzt um dieses Szenario zu vermeiden:

Wetteinsatz

Bei den letzten Fahrten nach Hamburg ist der Saugnapf von meinem Navi immer abgefallen. Kommt auf der linken Spur nicht so gut das dann wieder anzubringen. Aber dank eines Geheimtipps aus dem Internet habe ich auch endlich eine Lösung für das Problem gefunden und so war die Hinfahrt wieder einmal schnell und ohne Ärgernisse erledigt.

Hamburg empfing mich mit einem Sonnen-Wolken-Schauer-Mix und minütlich änderte sich mein Zustand von Frieren zu Schwitzen und wieder zu Frieren.

 

Vor dem Fanladen dann die üblichen Verdächtigen getroffen und endlich mal zwei neue Gesichter kennengelernt. Irgendwie waren alle total nervös, während ich selbst noch recht ruhig war. Der späte Anstoß war für die meisten inklusive mich eine echte Herausforderung:

So ein Heimspiel besteht ja aus Ritualen und wenn dann Dein normaler Heimspieltagesablauf um zwei Stunden verschoben wird ist das schon komisch. Klingt als wären Fussballfans die totalen „Monks“ aber schon irgendwie witzig zu beobachten wie das einen doch durcheinander bringt.

Was mich aber wirklich fast irre gemacht hat war, dass meine Bezugsgruppe im Block 1 dann auf einmal eine Stufe höher stand als sonst. Damit kam ich dann überhaupt nicht klar. Ich wurde etwas später dann erlöst als die Menschen in der Reihe über uns schimpfend auf „ihre Plätze“ wollten und wir in „unsere Reihe“ zurückgingen. Ich vermute hier äußerte sich dann doch meine Nervosität 😉

Das Spiel begann dann mit einer kalten Dusche als ausgerechnet Gregoritsch (was ist das überhaupt, dass immer Ex-Spieler gegen uns treffen?) die Hoffnungen auf eine gute Ausgangsposition für den letzten Spieltag erstmal pulverisierte. Der #fcsp hatte bis zu diesem Spieltag noch keinen Rückstand in einen Sieg drehen können.

Glücklicherweise war Bochum für den zweiten Treffer zu doof, oder aber der Fussballgott erinnerte sich an meine Wette und lenkte das Spiel in die erhofften Bahnen. Aus dem Nichts und nach einem Standard, denn mehr ging beim #fcsp zu dem Zeitpunkt des Spiels nicht, erzielte Lenny Thy den Ausgleich und brachte mich bis auf 2 Tore an einen anderen Wettgewinn heran:

Mit dem Halbzeitpfiff dann erstmal die zwischenzeitliche Erlösung als Halstenberg den Ball zum 2:1 reinprügelte und das Millerntor damit zum kompletten Ausflippen brachte. Das Team wurde mit einem frenetischen „St.Pauli“ in die Kabine begleitet und Bochum dürfte zu dem Zeitpunkt vielleicht schon geahnt haben, was in Halbzeit 2 noch folgte. Als Fan des #fcsp ist man viel gewohnt und an jedem anderen Spieltag in dieser Saison wäre die Führung in Halbzeit 2 wohl wieder verdaddelt worden, aber scheinbar hat Lienen die Jungs in den letzten Spielen nicht nur mental so gut gefestigt, dass man auch mal ein Spiel drehen und dann in Halbzeit 2 verwalten und ausbauen kann. Die 3 Tore, die noch folgten könnten nächsten Sonntag ein entscheidender Faktor werden, denn auch auf den anderen Plätzen hatten sich die anderen Abstiegskandidaten kaum ein Blöße gegeben und so sind am letzten Spieltag noch alle in der Verlosung drin. Nur für Aalen steht der Abstieg bereits fest.

Wird eine lange Woche für Statistiker und nervöse Fussballfans…